RSF

Meine Stars - Meine Musik | Schlager - Volksmusik - Discofox - Oldies - Pop | Neuheiten - Events - News

Donnerstag, 25. August 2016

Birgit Langer - Ich fühl heut so wie damals

Die schönsten Geschichten im Leben sind diejenigen, an die man sich auch nach langer Zeit immer noch gerne zurück erinnert und genau das tut auch Birgit Langer in ihrem neuesten Titel „Ich fühl heut so wie damals“. Eine musikalische Reise in ihre Vergangenheit, auf die uns die immer gut gelaunte Frohnatur mit der Sonne im Herzen heute einlädt. Sie zeigt uns ihre Secret Escapes – das kleine Kino, in dem der Duft von Nostalgie und...

vom Winde verweht noch wahrnehmbar ist, den Treffpunkt mit Freunden unter der Brücke am Fluss und sie zeigt uns die kleine Bühne auf dem Schulhof, auf der sie das erste Mal viel Rock’n Roll für wenig Geld gespielt hat.

„Ich fühl heut so wie damals“ aus ihrem mittlerweile dritten Soloalbum „Mein Langer Weg“ ist ein Titel, so unbeschwert und sommerleicht wie das Leben und die Erinnerungen an schöne, längst vergangene Tage!

Quelle: Junirecords

Fantasy: Freudensprünge - Live aus Berlin (Album am 02.09.2016)

Die Jungs von FANTASY live auf der Bühne – eine Konzertshow wie kaum eine andere! Hunderttausende Fans können davon ein Lied singen: Spaß pur, einfühlsame Melodien, tanzbare Musik, die keinen auf seinem Platz hält, ein spektakuläres Feuerwerk von Hits. Jetzt kann man FANTASY mit ihrer einzigartigen Bühnenshow sogar mit nach Hause nehmen! Zum ersten Mal in ihrer fast 15 Jahre währenden...

Erfolgskarriere veröffentlichen Martin und Freddy ein Live-Album. Magisch allein schon der Abend, an dem die Show aufgezeichnet wurde: Im legendären Berliner Friedrichstadtpalast gelang FANTASY im April nicht nur eines der denkwürdigsten Konzerte, bei dem sie auch mit einer Platinauszeichnung für über 200.000 verkaufte „Eine Nacht im Paradies“ Alben überrascht.

Das Nr.-1-Chart-Album „Freudensprünge“ vom Februar 2016 ist inzwischen schon auf bestem Weg zu Gold! Beinahe alle Titel und alle Hits von „Freudensprünge“ (das Dieter Bohlen produzierte) sind auf „Freudensprünge live aus Berlin“. Aber doch irgendwie anders. Denn, das beteuern Martin und Freddy stets: „Auf der Bühne fängt ein Song an zu leben, wenn bei einem Konzert die Fans mitsingen, wenn du die Stimmung spürst, dann kannst du dich auch als Künstler nicht entziehen, das berührt, das heizt an, das setzt auch bei uns besondere Emotionen frei.“

Im Herbst können die Fans ihre Könige der Tanzpaläste, wie sie sie bereits nennen, wieder live auf der Bühne erleben: Energie, Lebensfreude, Romantik und Liebe, Wehmut und Sehnsucht – die ganze Bandbreite der großen Gefühle erwartet die Fans, wenn die neuen Könige des Pop-Schlagers ab 1. September 2016 wieder auf Tournee gehen.

Wer nicht bis zum nächsten Konzert warten möchte hat die Möglichkeit mit der DVD „Freudensprünge mit Fantasy auf Reisen“ dem Duo auch optisch ganz nahe zu kommen. Hier handelt es sich allerdings nicht um ein reines Livekonzert, sondern wie der Titel schon sagt, nimmt FANTASY Fans und Freunde mit auf ihre ganz eigene Reise. Neben Einblicken in den Ablauf hinter den Kulissen und den Vorbereitungen zu ihren Konzerten zeigen FANTASY auch besondere Momente einer Reise nach Kroatien, Freddys Heimat. Aber natürlich dürfen auch die entsprechenden Bilder mit all den Emotionen von der Bühne nicht fehlen. Ein rundum schönes Paket und eine ganz besondere Nähe zu einem Duo, das sich seinen Erfolg über viele Jahre erkämpft hat und für das Bühnenleben geboren ist.

FANTASY – Live: FREUDENSPRÜNGE - Herbsttournee 2016:

01.09.2016 Chemnitz Stadthalle
02.09.2016 Kassel Kongress Palais
03.09.2016 Siegen Siegerlandhalle
04.09.2016 Trier Europahalle
08.09.2016 Rostock Stadthalle
09.09.2016 Neubrandenburg Stadthalle
15.09.2016 Nürnberg Meistersingerhalle
16.09.2016 Tuttlingen Stadthalle
17.09.2016 Bamberg Konzert- und Kongresshalle
18.09.2016 Würzburg Congress Centrum Würzburg
22.09.2016 Gera Kultur- und Kongresszentrum
23.09.2016 Cottbus Stadthalle
24.09.2016 Magdeburg Stadthalle
25.09.2016 Celle Congress Union
29.09.2016 Pforzheim Congress Centrum
30.09.2016 München Circus Krone
01.10.2016 Essenbach Eskara Sport- und Kulturarena
13.10.2016 Saarbrücken Congresshalle
14.10.2016 Aschaffenburg Stadthalle am Schloss
15.10.2016 Regensburg Audimax
16.10.2016 Gersthofen Stadthalle
20.10.2016 Marburg Erwin Piscator-Haus
22.10.2016 Osnabrück OsnabrückHalle
23.10.2016 Halle / Saale
03.11.2016 Löbau Messe- und Veranstaltungshalle
04.11.2016 Riesa Stadthalle
10.11.2016 Bielefeld Rudolf-Oetker-Halle
11.11.2016 Paderborn Paderhalle
12.11.2016 Beverungen Stadthalle
17.11.2016 Stade Stadeum Kultur- und Tagungszentrum
18.11.2016 Aurich Sparkassen-Arena
24.11.2016 Lübeck Musik- und Kongreßhalle
25.11.2016 Schwerin Sport- und Kongreßhalle
26.11.2016 Flensburg Deutsches Haus

Quelle: MCS Marketing & Communication Services

Dienstag, 23. August 2016

Lina Maly - Schön genug (Album: "Nur zu Besuch" am 26.08.2016)

Die Welt ist ein ziemlicher verrückter Ort – man muss nicht alt und weise sein, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen. Jung und weise reicht manchmal auch, sagen wir: 18. So wie Lina Maly. Die Sängerin und Musikerin aus der Nähe von Hamburg macht sich in ihren Songs Gedanken über sich, das Leben und die Dinge, die sie umgeben – und das tut sie mit einer Tiefe, Aufrichtigkeit und Schönheit, dass es einem...

glatt den Atem verschlägt.

Lina Maly singt mal leise und melancholisch, dann wieder pointiert und nachdrücklich, manchmal lieblich gehaucht, an anderer Stelle fast eher gesprochen als gesungen, kurz gesagt: sie erschafft ihre ganz eigene, faszinierende Klangwelt. Dasselbe gilt auch für ihre Texte, die aus dem Bauch und aus dem Herzen kommen – und die einen abholen, ganz egal wo man gerade steht in dieser verrückten Welt. „Sind wir denn nie schön genug? Ist es hier nie schön genug? Sind wir denn nie schön genug, so wie wir sind?“, fragt Lina Maly sich in „Schön genug“, sie stellt in „Nur zu Besuch“ fest: „Wir haben der Zeit ein Stück gestohlen. Sie holt uns trotzdem wieder ein“, und sie wünscht sich in „Wachsen“: „Alle wachsen, doch wer davon blüht auf? […] alle wachsen, doch ich will gedeihen.“

Wie kann man mit 18 Jahren solche Texte schreiben und dabei doch kein Stück altklug klingen? Ganz einfach: man ist authentisch. Die Zeilen zu „Schön genug“ beispielsweise sind inspiriert von Linas Erlebnissen im eigenen Bekanntenkreis. „Ich kenne allein vier Menschen, die psychische Erkrankungen haben“, berichtet Lina, die den Perfektionswahn unserer Gesellschaft tagtäglich beobachtet – und auch selbst bereits zu spüren bekam: „Es reicht schon, dass man zum Beispiel ungeschminkt zur Schule kommt. Die Leute gucken dich an und sagen: ‚Lina, geht’s dir nicht gut? Bist du krank? ’Einfach, weil du ungeschminkt bist! Da merkt man, dass alles ein bisschen verdreht ist.“

Lina, die gerade ihr Abitur macht, geht übrigens inzwischen meist ungeschminkt zur Schule, was man getrost als ihre Form des Protests betrachten kann. Es ist genau diese Geisteshaltung, aus der auch ihre Songs entstehen. „Ich bin ein ziemlich optimistischer Mensch, aber auch kritisch. Ich sehe wahrscheinlich noch nicht alle Fehler dieser Welt, aber viele“, sagt Lina, die nun kurz innehält und dann lachen muss, weil diese Aussage jetzt doch ein klein wenig altklug klingt. Und doch – wer die Songs von Lina Maly hört, wird sofort zustimmen, dass sie mit extrem wachen Augen und großen Antennen durch die Welt geht.

Ihre Inspiration holt sie dabei von ganz unterschiedlichen Seiten: „Ich hab zum Beispiel letztens ein Buch über die indische Kolonialzeit gelesen. Nicht, dass ich jetzt plane, darüber einen Song zu schreiben, aber die Sachzusammenhänge inspirieren mich. Aber genau so, wenn ich in der Bahn sitze, ein Gespräch höre oder ‘nen Film gucke. Das kann auch ein kitschiger Teenie-Film sein, irgendwie inspiriert einen ja alles.“ Was Lina Maly vom Großteil der übrigen Geschichtsbuchleser, Bahnfahrer und Kitschfilm-Kucker unterscheidet: sie besitzt die Gabe, ihre Beobachtungen in Worte umzusetzen, die andere berühren und aufbauen. „Ich singe in meinen Songs ein bisschen mich selbst an, um mir Mut zu machen, aber es soll auch ein Appell an Freunde sein“, sagt sie dazu.

Eine weitere, wichtige Inspirationsquelle ist für die Musikerin – na klar: Musik. Gefragt, was sie am liebsten hört, geht Lina in sich, holt einmal tief Luft – und zählt auf: „Fiona Apple, Peter Gabriel, Queen, alt-J, Tallest Man On Earth. Bob Dylan liebe ich, ebenso The Cure, Blur und eigentlich alles von Damon Albarn. Ich mag OK Kid sehr gern, finde K.I.Z. super witzig, Bosse finde ich auch ganz schön. Soulsänger wie Marvin Gaye, Otis Redding, Ray Charles. Und klassische Sachen wie Debussy, Schubert und Strauss“. Wer sich fragt, woher Lina Malys Songs ihre Tiefe und Vielseitigkeit haben, findet hier einige Antworten.

Zur Musik kam Lina, deren Mutter Dialyse-Krankenschwester ist und der Vater Softwarespezialist, schon früh: sie erhält Klavierunterricht, seit sie sechs ist, außerdem spielt sie Gitarre, „hat mir mein Bruder, wir sind so was wie beste Freunde, beigebracht, als ich 14 war. Lagerfeuerakkorde. Ist auch nicht viel besser geworden seitdem“, kommentiert sie mit der ihr eigenen, wunderbar unverstellten Art. Dann, Lina war etwa 15 und widmete sich vermehrt ihrer anderen großen Leidenschaft, dem Zeichnen und Malen, ließ sie das Klavierüben zunehmend schleifen. Ihre Mutter sah es nicht ein, weiterhin für die kostspieligen Stunden aufzukommen. Ihr Kompromissangebot: „Du singst doch so gern, willst du nicht Gesangsunterricht nehmen?“.

Wir sind einfach mal so frei und sagen: es war eine der besten Ideen, die Linas Mutter jemals hatte.

Das Debütalbum von Lina Maly, das u.a. von Jochen Naaf (Maxim, Bosse), Frank Pilsl (Philipp Poisel) und Michael Vajna (Malky) produziert wurde, erscheint am 26. August 2016.

Quelle: Profiler Promotion

Annemarie Eilfeld - Keine Panik

Mit ihrer brandneuen Spätsommer-Single liefert Annemarie Eilfeld einen astreinen Dancefloor-Kandidaten und setzt dafür auf pure,vertonte Lebensfreude: „Keine Panik“ heißt die neueste Auskopplung der „Lady Gaga des deutschen Schlagers“, die den Sommer schon im April mit der aktuellen Remix-Edition ihres Hit-Albums „Neonlicht“ eingeläutet hatte. Nun liefert die Wahlberlinerin den perfekten Soundtrack...

für die letzten heißen Nächte des Jahres – indem sie „Keine Panik“ obendrein im noch tanzbareren FloorEnce & A-Roma Remix präsentiert.

Die Single „Keine Panik“ erscheint am 9. September bei Telamo. „Ich krieg’ das Happy End nicht hin“, heißt es zwar an einer Stelle von „Keine Panik“, aber die eingängigen Oh-oh-oh-Gesänge und die euphorischen Dance-Sounds der Single sprechen ganz klar eine andere Sprache: Derartige Melodien, dazu ein Lachen und drei ganz bestimmte Worte aus dem Mund ihrer Besten – und schon ist sie raus „aus dem tiefsten Loch“ und die Welt sieht wieder ganz anders aus. Noch dominanter und moderner klingt der FloorEnce & A-Roma Remix von „Keine Panik“, mit dem Annemarie ihre positive Message endgültig auf den Dancefloor schickt.

Schon als Teenager stand Annemarie Eilfeld im Rampenlicht: Mit gerade mal 13 Jahren schaffte die in der Lutherstadt Wittenberg geborene Sängerin, den Sprung in die Finalrunde von „Star Search“ (Sat 1). Zwei Jahre später stand die Sängerin, die übrigens seit ihrem sechsten Lebensjahr eine klassische Gesangsausbildung genossen hatte, dann als Sängerin der Coverband SIX bereits vor insgesamt 250.000 Menschen und trat unter anderem im Vorprogramm von Christina Stürmer und der Bloodhound Gang auf. Bis zu ihrer Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar" im Jahr 2009 teilte sich Annemarie die Bühne mit Hochkarätern wie Paul Young, Johnny Logan, Robin Gibb und Ronan Keating. Zugleich auch als Schauspielerin („GZSZ“, „Alarm für Cobra 11“), Model und Moderatorin (u.a. Sat.1 „Goldschlager“) aktiv, startete sie mit Hits wie „Animal Instinct“ (Top-25 in Deutschland) und dem Pink-Cover „Es geht vorbei“ (Platz #1 der iTunes-Charts!) endgültig als Solosängerin durch und ist seither Dauergast in den größten TV-Shows („ZDF Fernsehgarten“, „RTL II Hitparade“, „Willkommen bei Carmen Nebel“, „Immer wieder sonntags“, „Oliver Pocher Show“). Nach den Alben „Großstadtprinzessin“ (2011), „Barfuß durch Berlin“ (2013) und der Top-75-LP „Neonlicht“ (2015), die im April 2016 noch einmal als erweiterte Remix-Edition erschienen ist, konnte sie zuletzt auch einen Ballermann-Award als beste Live Sängerin in Empfang nehmen.

Ihr Clip zur Hit-Single „Dein Herz ist eine Geisterstadt“ verzeichnet allein bei YouTube inzwischen über 200.000 Views und landete auf Rang 3 der offiziellen deutschen Airplaycharts. Mit „Keine Panik“ präsentiert die dreifache smago!-Award-Gewinnerin eine ansteckende, unbeschwerte und 100% tanzbare Dance-Hymne und schickt damit den Sommer in die Verlängerung.

Quelle: musiklounge

Montag, 22. August 2016

Hansi Hinterseer: Bergsinfonie (Gleichnamige Album am 14.10.2016)

Der vielseitig talentierte Tiroler Hansi Hinterseer ist weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus für Erfolgstitel wie “Du hast mich heut noch nicht geküsst”, “Amore mio”, “Tiroler Berge” sowie “Sieben rote Rosen” bekannt. Das spiegelt sich nicht nur in weit über fünf Millionen verkauften Tonträgern, durch volle Konzertsälen und Traumquoten seiner TV-Shows wider. Kultstatus erreichten auch seine legendären Open-Air-Konzerte...

mit Fanwanderung in Kitzbühel, zu denen er zehn Jahre lang in seine Heimatstadt einlud. 2014 war das Jubiläumsjahr für Hansi Hinterseer: Er feierte sein 20jähriges Bühnenjubiläum und seinen 60. Geburtstag! Zum Anfang des Jubiläumsjahres hat Hansi Hinterseer mit einer originalgetreu nachgebildeten Wachsfigur bei Madame Tussauds in Wien Einzug gehalten. Der Tiroler wurde zudem als „Botschafter des Landes in aller Welt“ sogar mit dem Ehrenzeichen des Landes Tirol gewürdigt.

Passend zu seiner Liebe zu den Bergen erscheint nun die neue Single „Bergsinfonie“ aus dem gleichnamigen Album, das am 14. Oktober veröffentlicht wird. Hinterseer dazu: „Beobachtungen, Erinnerungen und Melodien, die ich in meinem Herzen trage, versuche ich in den Liedern des neuen Albums auszudrücken. Diese Harmonie, die ich dabei verspüre, diese Bilder, die sich zusammenfügen, das ist meine Bergsinfonie. So vertraut und vielfach erlebt, dass ich diese vielfältigen Stimmungen an alle weitergeben möchte, die sich von den Bergen berühren lassen.“

Quelle: SMA/ Ariola

Samstag, 20. August 2016

Effekt: Wer wir sind (Das Album)

EFFEKT, das sind 5 Jungs aus Gießen, die trotz ihres Durchschnittsalters von gerade einmal 20 alle Songs ihres Debütalbums „Wer wir sind“ selber geschrieben haben. Robin, Florian, Tim, Georg und Janosch nahmen den 11 Songs umfassenden Erstling im Frühjahr 2016 in den Toolhouse Studios in Rotenburg an der Fulda auf. Hierbei befinden sie sich neben Silbermond, Madsen, Jan Josef Liefers und vielen andere...

bekannten Musikern in guter Gesellschaft. Gemastert wurde das Album von Alex Kloss, der sich auch schon durch die Alben von Peter Fox, Jupiter Jones u.v.a. auszeichnete.

EFFEKT schreiben deutsche Popsongs, die sich um die Liebe, das Leben und die Leichtigkeit drehen. Auch live konnte die Band schon bei bundesweiten Festivalauftritten neben Größen wie Lena Meyer-Landrut, Jupiter Jones und den Lochis bestehen.

Im Rahmen der Promotiontour zum Album wird die Band in der Release-Woche in Köln, Gießen, Berlin, Magdeburg, München und Hanau Auftritte und Autogrammstunden absolvieren. Weiterhin sind in 10 weiteren deutschen Städten Überraschungsgigs geplant.

Quelle: My Redemption Records

Leonard - Auf meinem Weg (Album am 23.09.2016)

Einladungen von gastfreundlichen Schweizern sollte man immer annehmen! Sie sind Weltmeister im Schokolade-Essen, immer pünktlich und sie haben einen ausgeprägten Hang zu Naturschönheiten. Einer der uns in zahlreichen TV-Sendungen diese Schönheiten seiner Heimat präsentiert hat, ist der Schweizer Sänger, Entertainer und Moderator LEONARD. Ihn begleiteten wir nur zu gern auf seinem heimatlichen wie weiteren...

musikalischen Weg, den er noch in diesem Jahr mit einer neuen CD fortsetzen wird.

Markieren wird den Start seines im September erscheinenden Albums „Auf meinem Weg“ die Single „Zwei wie wir“ – ein richtig starker kommerzieller Titel, den es auch als Mega-Tanzbrett in einer Remix-Version gibt. „Zwei wie wir“ hat emotionale Kraft, lebensbejahende Zuversicht und musikalische Qualität – kurzum alles was ein richtiger Hit braucht, um beim Publikum zu punkten. Dazu dürfte auch der eigens dafür produzierte Video-Clip seinen Beitrag leisten. Titelsong dieses Albums ist das Lied „Auf dem Weg nach oben“, das unsere viel zitierte „Erfolgs-Mentalität“ auf den Prüfstand stellt! Aber auch Themen wie Trennungsängste, Flüchtlingskrise oder die Liebe zur deutschen Sprache hat er in seinen Texten verarbeitet und zu aktuellen Schlagern intoniert. Nach seinem erfolgreichen „Best Of“-Album im letzten Jahr und seinem großen Hit „Wahre Liebe macht nicht blind“ ist dieses Album ein wunderbarer musikalischer Weg-Begleiter ab Herbst 2016 und in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: Als Einzel-CD mit vierzehn brandneuen Song inklusive Remix und einem tollen Hitmix 2016 sowie als Sonderedition im Digipack mit zusätzlicher DVD!

Quelle: DA Music